Etiketten Artikel‘Tutorial’

16

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik

16 Comments

 

Halli Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich euch mal das Tutorial zur Hintergrundgestaltung mit der Schwammtechnik aufgeschrieben und bebildert. Es wird MEGALANG ! Es ging wirklich nicht kürzer. Ich hoffe wirklich von Herzen dass ihr alles sehen könnt und diese Bilderflut auch zum nachmachen einlädt, ich wäre dankbar für euer Feedback. Nun aber erstmal nicht lange geschnackt, denn ich weiß´: Zeit ist kostbar! Also los geht´s!

 

By the way:

Bevor ich es vergesse. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Arie Falter, sie macht zauberhafte Feenkarten mit z.B. Lavinia Stempeln, ich kenne sie aus einer Gruppe bei Facebook, sie beherscht Hintergründe wie keine andere und hat in einem kleinen Handyvideo auf Facebook gezeigt wie sie diese Hintergründe macht, danach habe ich geübt und deshalb liebe Arie , tausend Dank für das teilen deiner Kunst.

Nun geht es aber wirklich los.

Die Ausrüstung zum loslegen seht ihr hier hoffentlich:

  • Unterlage ( hier von Stampin`Up! )
  • Kreisstanze nach Wahl ( hier 1-1/2″)
  • Farbkartonrest
  • Haushaltsschwamm oder Schwämme
  • Stempelset nach Wahl ( Hier: „Durch die Gezeiten“ von Stampin`Up! )
  • Flüsterweißer Karton in Wunschmaß

 

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 1, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Stempelkissen nach Wahl! Bei mir sind es:

  • Safrangelb
  • Curry Gelb
  • Mandarinenorange
  • Memento Schwarz
  • Aquamarin
  • Bermudablau
  • Petrol
  • Pazifikblau
  • Jeansblau
  • Marineblau ( Alle von Stampin`Up! )

 

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 1, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Und nun nicht lange fackeln sondern loslegen, einfach mal machen! Nehmt euch immer ein ausreichend großes Stück Farbkarton aus dem ihr nicht so nah am Rand den Kreis ausstanzt, sonst wischt ihr nämlich gleich schön dahin wo ihr die gelbe Farbe nicht haben wollt, nämlich mitten im Bild ( selbst ausprobiert!). Den ausgestanzten Kreis bitte aufheben, den brauchen wir noch, gell!

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 3, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Den ganz normalen Haushaltsschwamm ( gibt es überall im 3 er/ 5er oder Zehnerpack für ´nen Appel und n´Ei), habe ich in 6 Teile geschnitten, einfach mit der Haushaltsschere. Dann legt ihr euch einfach die Kreisaussparung dahin, wo später euer Mond sein soll, gut festhalten den Karton und los geht es.

Wichtig! Immer auf dem Karton kreisend beginnen und dann erst kreisend ins innere mit dem Schwamm wandern, das verhindert große Farbflecken. Deshalb auch einfach mit einem hellen Gelb beginnen, bei mir ist es Safrangelb,

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 4, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

So sieht es dann vielleicht nach ein paar kreisenden Bewegungen aus, seht ihr! Ich habe immer oben rechts mit dem kreisen des Schwammes begonnen, so landet nicht gleich alles auf meinem Untergrund.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 5, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Jetzt kommt das Curry Gelb, auch hier vorsichtig kreisend weitermachen.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 6, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Ich möchte noch ein bißchen Abendstimmung in meinem Mond haben, daher habe ich das Mandarinenorange noch eingesetzt. Vorsicht: sehr intensiv!

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 7, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Jetzt ist mein Mond von der Sonne geküsst oder wie auch immer ihr das nennen mögt.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 8, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Wenn euch nun euer Projekt gefällt, dann nehmt ihr die Maske weg und macht nun mit den restlichen Fläche weiter.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 9, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Es kommt der vorhin ausgestanzte Kreis ins Spiel, den legt ihr nun passgenau auf euren Mond. Dazu kann man auch Post it Papier nehmen, das klebt aber auch nicht ewig, deshalb habe ich Farbkarton genommen und halte ihn gut fest.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 10, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Es wird wieder mit der hellsten Farbe begonnen. In meinem Fall ist das Aquamarin.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 11, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Ihr fangt einfach an euch von außen nach innen zu arbeiten. Kreisend am Rand der Unterlage beginnen und dann kreisend nach innen bewegen, so wird das innere des Bildes automatisch heller.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 12, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Hier seht ihr vielleicht den soften Hellblau Touch. Ich weiß die Fotos sind nicht so der Burner. Ich habe sie heute morgen so um sieben gemacht, denn ich hatte diese Woche keine Zeit oder Böcke abends noch was zu machen, deshalb heute morgen, da war auch schon ein bißchen Licht.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 13, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Weiter geht´s mit dem nächsten Blauton: Bermudablau, auch hier wieder kreisend von außen nach innen. Ihr werdet sehen, diese Haushaltsschwämme zaubern ein ganz anderes Ergebnis als die kleinen Fingerschwämme oder auch die anderen Bastelschwämme, diese dichtere Schaumstruktur ist perfekt für die Farbverteilung. Sorry, ich schweife schon wieder ab.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 14, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Nach der Behandlung mit Bermudablau sieht unser Hintergrund schon ganz cool aus, oder?

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 15, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Ich habe jetzt Petrol gewählt, ihr könnt nehmen was ihr wollt oder habt, ihr könnt auch ganz bunt werden, was euch gefällt. Man braucht wirklich nicht so viele Blautöne, es reichen bestimmt auch drei verschiedene Töne.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 16, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Nach der Petrolbehandlung!

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 17, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Pazifikblau ist schon eher dunkler… deshalb vorsichtiger, je dunkler ihr werdet.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 18, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

So sieht jetzt mein Hintergrund aus.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 19, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Jetzt verwende ich Jeansblau, dies verwende ich fast nur noch am Rand. ich mag es wenn der rand schön dunkel ist, so kommt der innere Kern besser zu Geltung. Ihr macht es einfach nach eurem Gusto.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 20, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

So sieht mein Ergebnis bisher aus.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 21, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Zum Abschluß verwende ich nun Marineblau, mein dunkelster Ton. Den nutze ich auch nur am Rand des Geschehens.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 22, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Nun bin ich zufrieden und das ist mein Hintergrund, jetzt können wir den Mond scheinen lassen.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 23, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Tadahhhh! Da isser, der Strahlemond. ich hoffe ihr seid bis hierhin gut mitgekommen. Meldet euch bei Fragen einfach über das Kommentarfeld.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 24, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Und wenn so eure Unterlage aussieht, dann habt ihr alles richtig gemacht… kicher.*

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 24, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Jetzt stemple ich mit Memento schwarz alle Elemente für meine Strandlandschaft. Dazu verwende ich das Stempelset “ Durch die Gezeiten“ von Stampin`Up!

Als erstes stemple ich den Sand. Da dieser Stempel eine Aussparung für den Leuchtturm hat und ich die nicht möchte, drehe ich den Stempel einfach um. Dem Sand ist das ja egal, gell.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 25, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Jetzt gibt es noch ein bißchen Dühnengras, auch das stemple ich schwarz.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 26, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Jetzt kommt der Mittelpunkt des Bildes, der Leuchtturm. Ich habe ihn extra in den Mond gestempelt, das hat für mich so etwas romantisches.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 27, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

So sieht es jetzt aus, das kleine Kunstwerk.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 28, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Ich habe nun noch die Vögelchen am Boden und in der Luft dazugestempelt, jetzt sind wir dann auch fertig. Supi, oder ?

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 29, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Ein kleiner Shadowboxrahmen aus einem DinA4 Karton ist es bei mir geworden. Dieses Bild schmückt mit Sicherheit ebenso einen “ normalen “ Bilderrahmen, eine Karte oder auch Verpackung. Whatever ihr mögt.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 30, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Und so noch einmal in schön fotografiert. was meint ihr, habt ihr Lust bekommen? ich hoffe doch. Ich wünsche euch von hier ein wunderschönes, kreatives und auch abwechslungsreiches Wochenende. Putzt nicht zu viel,macht mehr SCHÖNES, gell.

 

Hintergrundgestaltung mit Schwammtechnik, Bild 31, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

 

Bis die Tage! Ich komm wieder, keine Frage.

Take care, eure Melanie

 

 

 

  Halli Hallo Ihr Lieben, heute habe ich euch mal das Tutorial zur Hintergrundgestaltung mit der Schwammtechnik aufgeschrieben und bebildert. Es wird MEGALANG ! Es ging wirklich nicht kürzer. Ich hoffe wirklich von Herzen dass ihr alles sehen könnt und diese Bilderflut auch zum nachmachen einlädt, ich wäre dankbar für euer Feedback. Nun aber erstmal […]

16

Shadowbox Anleitung für 1 Teelicht

16 Comments

Hallo Ihr Lieben,

leider hat es ein bißchen gedauert mit der Umsetzung der Schritt für Schritt Shadowbox Anleitung für 1 Teelicht. Ich hoffe ihr verzeiht mir, manchmal kommt einfach einiges dazwischen und gerade einfach war die Umsetzung irgendwie auch nicht. Ich hoffe dennoch ihr kommt mit der Anleitung klar. Ich empfehle euch nach wie vor erst einmal das Video von Jan B anzuschauen, nach diesem Video habe ich auch meine ersten Shadowboxen gemacht. Ihr versteht nach dem anschauen das Prinzip schneller, danach funktionieren allen Shadowbox Variantionen.

Nun geht es aber los mit meiner Anleitung für meine Variante, angepasst für ein Teelicht. Manche Bilder sprechen für sich, manche ergänze ich noch für euch.

 

 

Ich habe die Linien mit dem Bleistift nachgezeichnet, denn bei dem Wetter sieht man alles gefalzte total schlecht. Ich hoffe ihr habt so freie Sicht.

 

 

Jetzt noch zusätzlich zwei Falzlinien ziehen. Achtung: Nur über zwei Falzlinien falzen!

 

 

Umdrehen des Bogens.

 

 

So sollte der Bogen Farbkarton jetzt aussehen:

 

 

Es darf geschnitten werden. Achtet auf die richtigen Seiten ( siehe Bild ).

 

 

Jetzt wird es ein bißchen tricky, könnt ihr der Schnittführung folgen?

 

 

Beide Seiten diagonal zur dritten Falz einschneiden. Seht ihr vielleicht so ganz gut auf diesem Foto!

 

 

So sieht es eine Seite fertig eingeschnitten aus.

 

 

So sieht das fertige Resultat aus.

 

 

Wundert euch nicht über die Farbwechsel des Kartons, ich musste manche Fotos ersetzen, da alles beim ersten Mal zu dunkel war, deshalb dann auch der Bleistift. Jetzt werden nur alle Falzlinien nach innen durchgefalzt. Vielleicht probiert ihr einfach schon einmal ohne Klebstoff wie alle Seiten so zusammenpassen.

 

 

Zuerst die längeren Seiten verkleben, dazu den unteren Teil bei zwei Falzlinien halbieren und dort umknicken und danach auf die innere, untere Kante den Flüssigkleber aufstreichen.

 

 

Nun einfach den Teil nach innen falten, genau bei der zweiten Falz und feststreichen.

 

 

Das gleiche auf der anderen Seite wiederholen. Wieder mit Flüssigkleber bestreichen und an der zweiten Falz nach innen falten und feststreichen.

 

 

So sollte es jetzt aussehen.

 

 

Wenn ihr alles richtig gemacht habt, dann könnt ihr den Rahmen der Box aufrichten und es sieht dann so aus.

 

 

Jetzt kommen die kleinen Laschen für den Rest des Rahmens dran. Ich empfehle euch alles erst ohne Kleber auf Passgenauigkeit zu überprüfen. Dann kommt Kleber von innen auf die erste Lasche und wird nach innen verklebt, das ergibt sich dann wenn ihr es vor euch liegen habt.

 

 

Die zwei kleinen Ecken innen ebenfalls mit ein wenig Klebstoff versehen und die letzte Seite des Rahmens verkleben.

 

 

So sollte das Endprodukt aussehen. Die fertige Shadowbox für ein Teelicht.

 

 

Nun zeige ich euch noch  die Maße für die Banderole nebst Verzierung.

 

 

Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt in Farbwahl und Ausführung.

 

 

So sieht mein fertiges Produkt aus, die stitched Circle Framelits sind im Moment einfach meine Lieblinge.

 

 

Ich hoffe ihr kommt mit dieser Anleitung klar. Wenn Fragen hierzu auftauchen, dann meldet euch bitte einfach über die Kommentarfunktion.

Ich wünsche euch nun ganz viel Spaß mit der Anleitung. Habt ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße

 

Take care,eure Melanie

 

 

 

 

Hallo Ihr Lieben, leider hat es ein bißchen gedauert mit der Umsetzung der Schritt für Schritt Shadowbox Anleitung für 1 Teelicht. Ich hoffe ihr verzeiht mir, manchmal kommt einfach einiges dazwischen und gerade einfach war die Umsetzung irgendwie auch nicht. Ich hoffe dennoch ihr kommt mit der Anleitung klar. Ich empfehle euch nach wie vor […]

24

Manchmal könnte ich wirklich einen Zauberstab gebrauchen

24 Comments

Hallo ihr Lieben, kennt ihr das auch???

 

Wünscht ihr euch auch ab und zu einen Zauberer, einen Engel, eine Jeannie, einen Dschin oder zumindest einen Zauberstab?

….nicht genug Zeit für die wirklich schönen Dinge wie basteln oder ein Buch lesen, in die Sterne gucken, den Schnee auf der Zunge schmecken, Schneeengel machen, in der Wanne planschen oder auf dem Sofa fläzen, vor dem Ofen sitzen und in die Flammen schauen…stundenlang mit der Freundin quatschen, in Ruhe shoppen oder einen Kaffee trinken gehen mit Freunden….oder, oder, oder!

Genau deshalb braucht ihr unbedingt einen Zauberstab, dann könnt ihr all diese Dinge machen und genießen, ich versuche dass alles zu machen und ohne schlechtes Gewissen. …da lass ich lieber die Hausarbeit mal warten oder liegen, oder die Wäsche, ich bügle nur noch wenig, laufe lieber mit Knitterfalten rum. Veränderung fängt im kleinen an, so mache ich das. Mein Zauberstab heißt Prioritäten setzen und einen ganz kleinen Zauberstab habe ich hier auch noch für euch…zwinker*

Nun möchte ich euch gerne noch den passenden Stempel “ Manchmal könnte ich wirklich einen Zauberstab gebrauchen “ zu meinem heutigen Blogpost  zeigen und wie ich ihn verwerkelt habe. Die liebe Iris hat mir diesen tollen Spuchstempel aus der Alexandra Renke Manufaktur zum Geburtstag geschenkt, tausend Dank dafür liebe Iris, jetzt habe ich ihn endlich genutzt. Bussi, du bist die Beste.

Ich hatte vor ein paar Tagen in unserem Dorfladen die kleinen Minis der Prinzenrolle gesehen und ich dachte wie cool ist dass denn, zu dem Zauberspruch passen Prinzen jawohl sowas von…oder???

Verpackt habe ich die lecker Kekse mit meinem Zauberboard, dem Envelope Punchboard, ohne das Teil läuft fast nichts mehr. Ich habe die Mini Prinzenrolle in Marineblau und Gold verpackt, so wie die Verpackung der Kekse auch ist, ich mag es gerne stimmig. Eine passende Karte habe ich auch noch gewerkelt, denn ich habe noch einen passenden Spruch von sommerabend.com SIMSALABIM! Der passt doch super zu dem Spruch von Alexandra Renke.

 

 

Hier seht ihr die Karte näher. Geprägte Goldfolie auf Marineblau mit der Sternenprägeform von X Cut.

 

 

“ Abrakadabra dreimal schwarzer Kater “ ist auch ein Spruch von Sommerabend.com, auch der musste noch für die Innenseite mit..hihi! Ihr seht, bei mir wird oft gezaubert.

 

 

Noch einmal die geprägte Verpackung, auch dort habe ich die Sterne von X Cut verwendet.

 

 

Ich finde die Sterne machen sich großartig auf dem dunklen Blau. Den Zauberstab habe ich aus einem halben Papierstrohhalm gefertigt. Die wunderschönen güldenen Strohhalme ( und auch andere!)  gibt es bei Bienis Basteloase. Oben am Trinkhalm habe ich zwei goldene Sterne befestigt und Zack könnt ihr loszaubern. Die Goldklammern sind von Stampin`Up! niedlich, oder?

 

 

Diese Sterne sind so toll anzusehen, ich liebe die verschiedenen Größen. Und die kleinen Sterne habe ich mit der Sternenkonfettistanze gemacht und in jede Verpackung ein paar mehr getan, wenn schon Sterne dann richtig…hihi!

 

 

Jetzt könnt ihr den tollen Spuch “ Manchmal könnte ich wirklich einen Zauberstab gebrauchen “ noch einmal ganz von nahem sehen, eingefasst in einem goldenen Stitched Quadrat.

 

 

Ich dachte vielleicht hat jemand von euch Lust diese Verpackung nachzuwerkeln, daher eine paar kurze Maße und Bilder dazu. Viel Spaß beim zaubern und bleibt mir gesund und munter.

 

Der Cardstock ist 16,4 x 16,4 cm groß

1. mal stanzen und falzen bei 6,7cm

2. mal stanzen und falzen bei 12,3 cm

 

 

So sollte die Verpackung nach dem stanzen und falzen aussehen. bei Fragen bitte melden.

 

 

Hier seht ihr wie eingeschnitten wird und bis wohin, das sind die Klebelaschen, ich verwende immer Flüssigkleber. Dann nur noch verzieren und fertig ist das Goodie.

 

 

Ich hoffe ihr habt euch nicht gelangweilt. Die Verpackungen habe ich dem Team rund um meinen Hausdoc mitgebracht, ich dachte da wäre auch ab und zu ein Zauberstab von Nöten und auch ein bißchen Magie. Es haben sich alle sehr gefreut.

Die passende Karte und noch ein kleines Zauberpäckchen geht heute auf die Reise zu einer ganz lieben Seele..mehr wird nicht verraten.

 

Take care, eure Melanie

 

 

 

 

Hallo ihr Lieben, kennt ihr das auch???   Wünscht ihr euch auch ab und zu einen Zauberer, einen Engel, eine Jeannie, einen Dschin oder zumindest einen Zauberstab? ….nicht genug Zeit für die wirklich schönen Dinge wie basteln oder ein Buch lesen, in die Sterne gucken, den Schnee auf der Zunge schmecken, Schneeengel machen, in der […]

18

Adventskalender für Jedermann

18 Comments

unnamed

 

 

Hallöchen ihr lieben Bloghopper.

Heute darf ich für euch das 23. Türchen öffnen, genau einen Tag vor der Bescherung. Dieses Jahr bin ich das dritte Mal bei katrins tollem Adventskalender für jedermann dabei.

Liebe katrin, vielen herzlichen Dank dass du jedes Jahr aufs neue so viel Kreativität auf die Beine stellst. Ich denke der Erfolg gibt dir recht und wenn ihr, liebe Leser Blut geleckt habt, dann macht doch einfach mal mit. Bei katrin findet ihr ein tolles Kreativarchiv der vergangenen Jahre.

Nun geht es aber erst einmal los mit meinem kreativen Erguss für heute. Ich dachte mir ich nehme mir mal ein Projekt vor, welches mich irgendwie an meine Schulzeit erinnert, so ein bißchen schwelgen in alten Zeiten, alte Erinnerungen pflegen…. kennt ihr das? Ich hatte vor einiger Zeit die leckeren Teebären bei Biene entdeckt und wollte sie auch ein bißchen authentisch verpacken. Es handelt sich hierbei ja um ein Getränk, somit sollte es für mich auch von außen schon als solches erkennbar sein. Ich habe mich also für eine Milchtütenverpackung entschieden. Die Maße habe ich mir dann für mich und meine Zwecke zusammengeschnitzt, denn es sollten alle drei Geschmacksrichtungen in die Verpackung und die Verpackung sollte so groß sein wie früher bei mir in der Grundschule. Ich weiß, ihr werdet sagen warum denn genau so? Weil ich es so will. Wenn ich einen Gehirnfurz habe dann wird der bearbeitet bis ich zufrieden bin, kennt ihr vielleicht auch…zwinker*

Das Ergebnis hat mich nach einigen Versuchen doch gefreut… ich meine es hat die Originalgröße meiner damaligen Hansano Schokomilch Verpackung aus der Grundschule. Ich habe die Milchtüte für die Festtage natürlich auf Edel getunt, ich hoffe sie gefällt euch.

Nachdem ich jetzt wieder fast ein Drehbuch geschrieben habe, will ich euch die Bilder natürlich nicht vorenthalten. Da sind se…

Wie ihr seht sind die Teetütchen stilecht mit Strohhalm… wie damals..hihi*

 

Milchtütenverpackung, Bild 1, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Die Milchtüten sind ganz in Vanille Pur von Stampin`Up! gehalten und ich habe sie mit meiner derzeitigen Lieblingstiefenprägeform Zopfmuster geprägt, ebenfalls von Stampin`Up! Das Designerpapier nennt sich Northpole und ist ein bischen Retro, ich habe es auch von Biene und bin verliebt, da es ganz tolle Chilli / Vanille Farbkombis hat und noch dazu einen tollen Preis.

Der Stempel “ Nein, es sind keine Socken!“ ist eine Errungenschaft aus Hannover, dort war ich bei “ Designachten “ zu Gast,  das ist eine wunderbare Weihnachtsausstellung im Wal auf dem Expo Plaza. Dort haben etwa 100 Aussteller ganz wunderbare handgemachte Werke ausgestellt. Ob gedruckt, gemalt, getöpfert, genähnt, gesiedet oder geschmiedet…es gab alles was das Herz begehrt. Ich hätte einkaufen können bis zum Stillstand der Pupillen…einfach ganz wunderschöne Sachen! Und diesen Stempel und ganz viele andere gab es bei Anne-Christin von Sommerabend.com Ich habe euch hier mal ein Video verlinkt, da könnt ihr schauen wie Anne- Christin`s Stempel entstehen. Sie ist eine ganz ganz liebe Person, ich hatte das Glück sie in Hannover persönlich kennenzulernen und ein bißchen mit ihr zu plaudern.

 

Milchtütenverpackung, Bild21, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Gold und Glamour ist Weihnachten für mich immer ein Thema, eine festliche Note gehört einfach dazu, deshalb habe ich den Stempelspruch auch mit Goldfolie unterlegt. Die Strohhalme in Gold hatte ich durch Zufall entdeckt, ihr bekommt sie hier. Es gibt sie außerdem noch in den Farben Silber und Schwarz, mit Streifen und mit Sternen. Seht ihr das Zopfmuster, es ist so toll!!!

 

Milchtütenverpackung, Bild 3, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Die goldenen Klammern sind auch von Stampin`Up! Sie geben dem ganzen noch ein wenig Pfiff und verschließen die Tütchen, damit die Teebären nicht abhauen können. Hier seht ihr auch den Stempel, er ist auf Holz montiert und sehr gut zu handhaben.

 

Milchtütenverpackung, Bild 1, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Falls ihr noch nie eine solche Milchtütenverpackung gemacht habt, habe ich euch hier mal ein Video von LielanLinz zum nachwerkeln verlinkt.

Und da ich meine eigenen Maße verwendet habe, hier nun meine Maße, denn ihr könnt sie dann einfach nachwerkeln…wenn ihr Lust und Laune habt.

 

Farbkarton in DinA4, das heißt einen kompletten A4 Karton. ( Kein Verschnitt…yippieh! )

Die lange Seite ( 28,9cm) falzt ihr bei 7/14/21 und 28 cm

Die kurze Seite ( 21cm ) falzt ihr bei 2/6 und 14 cm

Die Goldfolie hat die Maße 6,5 x 7,5 cm

Der Stempelspruch auf Vanille hat die Maße 6 x 7 cm

 

Das Loch für das Trinkloch habe ich mit dem Cutter von Hand geschnitten, einfach ein Kreuz einschneiden in den Karton.

Und so sieht das fertige Teebärchengetränk aus und es ist sooooooo…lecker.

 

2016-12-23-001

 

 

Nun  hoffe ich dass euch mein kleiner nostalgischer Ausflug gefallen hat. Die Teebären schmecken auch noch im Januar und sie sind immer eine nette Kleinigkeit zum verschenken. Ich wünsche euch allen und euren Familien ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest mit vielen tollen kleinen Momenten…. genießt sie , denn jeden Moment gibt es genau EIN MAL!

Ich würde mich freuen euch hier wieder begrüßen zu dürfen. Vielen Dank noch einmal an dich liebe katrin für dieses wunderbare Projekt, auch dir ein gesegnetes Fest. HIER kommt ihr zurück auf katrins tollen Blog.

 

 

Take care, herzlichst eure Melanie

 

 

 

 

    Hallöchen ihr lieben Bloghopper. Heute darf ich für euch das 23. Türchen öffnen, genau einen Tag vor der Bescherung. Dieses Jahr bin ich das dritte Mal bei katrins tollem Adventskalender für jedermann dabei. Liebe katrin, vielen herzlichen Dank dass du jedes Jahr aufs neue so viel Kreativität auf die Beine stellst. Ich denke […]