Etiketten Artikel‘Schwarz’

14

Shadowbox Anleitung für 1 Teelicht

14 Comments

Hallo Ihr Lieben,

leider hat es ein bißchen gedauert mit der Umsetzung der Schritt für Schritt Shadowbox Anleitung für 1 Teelicht. Ich hoffe ihr verzeiht mir, manchmal kommt einfach einiges dazwischen und gerade einfach war die Umsetzung irgendwie auch nicht. Ich hoffe dennoch ihr kommt mit der Anleitung klar. Ich empfehle euch nach wie vor erst einmal das Video von Jan B anzuschauen, nach diesem Video habe ich auch meine ersten Shadowboxen gemacht. Ihr versteht nach dem anschauen das Prinzip schneller, danach funktionieren allen Shadowbox Variantionen.

Nun geht es aber los mit meiner Anleitung für meine Variante, angepasst für ein Teelicht. Manche Bilder sprechen für sich, manche ergänze ich noch für euch.

 

 

Ich habe die Linien mit dem Bleistift nachgezeichnet, denn bei dem Wetter sieht man alles gefalzte total schlecht. Ich hoffe ihr habt so freie Sicht.

 

 

Jetzt noch zusätzlich zwei Falzlinien ziehen. Achtung: Nur über zwei Falzlinien falzen!

 

 

Umdrehen des Bogens.

 

 

So sollte der Bogen Farbkarton jetzt aussehen:

 

 

Es darf geschnitten werden. Achtet auf die richtigen Seiten ( siehe Bild ).

 

 

Jetzt wird es ein bißchen tricky, könnt ihr der Schnittführung folgen?

 

 

Beide Seiten diagonal zur dritten Falz einschneiden. Seht ihr vielleicht so ganz gut auf diesem Foto!

 

 

So sieht es eine Seite fertig eingeschnitten aus.

 

 

So sieht das fertige Resultat aus.

 

 

Wundert euch nicht über die Farbwechsel des Kartons, ich musste manche Fotos ersetzen, da alles beim ersten Mal zu dunkel war, deshalb dann auch der Bleistift. Jetzt werden nur alle Falzlinien nach innen durchgefalzt. Vielleicht probiert ihr einfach schon einmal ohne Klebstoff wie alle Seiten so zusammenpassen.

 

 

Zuerst die längeren Seiten verkleben, dazu den unteren Teil bei zwei Falzlinien halbieren und dort umknicken und danach auf die innere, untere Kante den Flüssigkleber aufstreichen.

 

 

Nun einfach den Teil nach innen falten, genau bei der zweiten Falz und feststreichen.

 

 

Das gleiche auf der anderen Seite wiederholen. Wieder mit Flüssigkleber bestreichen und an der zweiten Falz nach innen falten und feststreichen.

 

 

So sollte es jetzt aussehen.

 

 

Wenn ihr alles richtig gemacht habt, dann könnt ihr den Rahmen der Box aufrichten und es sieht dann so aus.

 

 

Jetzt kommen die kleinen Laschen für den Rest des Rahmens dran. Ich empfehle euch alles erst ohne Kleber auf Passgenauigkeit zu überprüfen. Dann kommt Kleber von innen auf die erste Lasche und wird nach innen verklebt, das ergibt sich dann wenn ihr es vor euch liegen habt.

 

 

Die zwei kleinen Ecken innen ebenfalls mit ein wenig Klebstoff versehen und die letzte Seite des Rahmens verkleben.

 

 

So sollte das Endprodukt aussehen. Die fertige Shadowbox für ein Teelicht.

 

 

Nun zeige ich euch noch  die Maße für die Banderole nebst Verzierung.

 

 

Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt in Farbwahl und Ausführung.

 

 

So sieht mein fertiges Produkt aus, die stitched Circle Framelits sind im Moment einfach meine Lieblinge.

 

 

Ich hoffe ihr kommt mit dieser Anleitung klar. Wenn Fragen hierzu auftauchen, dann meldet euch bitte einfach über die Kommentarfunktion.

Ich wünsche euch nun ganz viel Spaß mit der Anleitung. Habt ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße

 

Take care,eure Melanie

 

 

 

 

Hallo Ihr Lieben, leider hat es ein bißchen gedauert mit der Umsetzung der Schritt für Schritt Shadowbox Anleitung für 1 Teelicht. Ich hoffe ihr verzeiht mir, manchmal kommt einfach einiges dazwischen und gerade einfach war die Umsetzung irgendwie auch nicht. Ich hoffe dennoch ihr kommt mit der Anleitung klar. Ich empfehle euch nach wie vor […]

36

Meine Weihnachtskartenkollektion in 2016

36 Comments

Hallo Ihr lieben Bastelfreunde,

besser spät als nie zeige ich euch hier einfach noch ein paar Impressionen meiner diesjährigen Weihnachtskarten. Verschickt sind sie jetzt fast alle. Es waren so ca. 40 Stück in drei / vier Variationen, ich hoffe sie gefallen euch. Einige von euch sind vielleicht auch später dran und bekommen so noch ein bißchen Lust aufs selber werkeln. Ich war dieses Jahr wirklich zufrieden mit meinen Ergebnissen und das ist nicht immer so. Tief in mir drin sitzt ein wirklich dicker, fetter, gilligrüner Grinch. Ich mag die Vorweihnachtszeit sehr, diese schönen Lichter, Kerzen, der Duft von Plätzchen und Tee aber den AKT an sich könnten wir ruhig vergessen…nicht meins, da gibt es wichtigere Dinge für mich.

Hier möchte ich euch dennoch meine Weihnachtskarten zeigen.

Anfangen werde ich mit den ersten die ich gewerkelt habe. Sie sind in Chilli/ Espresso/ Kupfer, eine Kombi die ich sehr liebe. Diese wunderschöne Tiefenprägeform mit dem Zopfmuster von Stampin`Up! hat sich bei mir als wirklicher Underdog nach ganz oben katapultiert, ein Wahnsinnseffekt.

 

Weihnachtskarte, Bild 1, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up !

 

Wie gesagt, die Folie ist Kupfer, ich finde es echt doof mit den Lichtverhältnissen im Winter… sorry. 😉 Den Stern habe ich auch mit der Zopfmusterprägung versehen.

 

Weihnachtskarte, Bild 2, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up !

 

Der untere Chillianteil der Karte wirkt durch diese Prägung besonders edel. Es fühlt sich auch wirklich schön an.

 

Weihnachtskarte, Bild 3, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up !

 

Die Prägung des Sternes sieht man hier noch einmal besser. Diese Stitched Framelits gefallen mit sehr, egal ob rund, eckig oder oval.

 

Weihnachtskarte, Bild 1, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up !

 

Hier die züchtige Engelsvariante. Diese wunderschönen Flügel von Alexandra Renke habe ich schon länger, aber jetzt erst wirklich für mich entdeckt. Ich habe eine Kombi aus Vanille / Savanne und eine aus Savanne und Flüsterweiß gewerkelt. Die Prägeform Leise rieselt von Stampin`Up! habe ich dazu in der Negativ und Positiv Prägung verwendet.

 

Weihnachtskarte, Bild 1, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up ! und Alexandra Renke

 

Bei dieser Vanille Pur Variante ist die Prägung der Schneeflocken nach innen. Die Flügel habe ich des Effektes wegen dreimal übereinander verklebt. Ich wollte dass es so aussieht als flögen sie gleich davon. Der Glitzi macht ein bißchen den Glamourfaktor aus.

 

Weihnachtskarte, Bild21, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up ! und Alexandra Renke

 

Hier die blütenweiße Kartenvariante mit der Positivprägung der Schneeflocken….gefällt mir auch.

 

Weihnachtskarte, Bild 3, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up ! und Alexandra Renke

 

Und jetzt….jetzt kommen meine absoluten Favoriten, meine Dark Angel Kollektion, so nenne ich sie einfach mal. Dieses Jahr hatte ich richtig Lust auf eine Black Variante der Engelskarten. Schwarz als Kartenbasis, hier mit einem Schwämmchen Craftweiß bearbeitet, so entseht dieser Chalky Look oder auch Tafeltechnik genannt.

 

Weihnachtskarte, Bild 1, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up ! und Alexandra Renke

 

Da es im Winter ja für gewöhnlich auch mal schneit, habe ich nicht nur die Schrift des Stempelspruches in Weiß embosst, sondern auch noch unwillkürlich Schneespuren darauf verwischt. Ich wollte dass es so aussieht als hätte sich der Engel nicht die Füße abgetreten oder als wenn der Wind ein wenig Schnee über die Karte geweht hat.

 

Weihnachtskarte, Bild 5, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up ! und Alexandra Renke

 

Hier seht ihr den goldenen Stitched Circle, darauf einen kleineren Stitched Circle in Glitzerschwarz und drei Lagen der wunderbaren Fügel in Flüsterweiß. Gefallen sie euch auch so gut wie mir???

 

Weihnachtskarte, Bild 6, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up ! und Alexandra Renke

 

Und da wir gerade so bei den Flügeln der Freiheit sind. Hiermit möchte ich gleichzeitig bekanntgeben dass ich zum 01.01. 2017 keine Kundenbestellungen mehr annehme. Ich werde nur noch für mich selber bestellen und auch noch mit anderen Firmen basteln, ich möchte einfach freier werden… in meiner Freizeit und in meinem Tun. Ich möchte wieder mehr Spaß an meinem Hobby haben, ohne den Druck etwas neues posten zu müssen damit ich mitmischen kann. Denn leider ist es ein heiß umkämpfter Markt und dass möchte ich mir nicht mehr antun. Ich mag das kreativ sein sehr, es ist mein Herzblut und so soll es bleiben. Ich möchte dann etwas zeigen wenn ich Lust habe. Ich beginne in 2017 mit einer Berufsbegleitenden Ausbildung, die denke ich etwas Zeitintensiver wird, deshalb auch dieser Entschluss mich hier zu begrenzen.

Ich möchte mich sehr bei meinen Kunden für ihre Treue bedanken, für ihre gezeigten Werke und lieben Nachrichten, Kommentare, Mails und für die nettenTelefonate. Euer Vertrauen schätze ich sehr. Ich würde mich freuen wenn ihr dennoch meinem Blog weiter folgt… auch wenn es sich vielleicht etwas ändert.

Eure Wünsche könnt ihr Vertrauensvoll in die Hände von meiner lieben Johanna legen, sie  freut sich sehr darauf euch zu begleiten und zu beraten. Sie hat keinen Blog aber ist auf Facebook unter Hannis Stempelzauber zu finden, dort könnt ihr sie Problemlos kontaktieren.

Da ich einige Kunden aus Hannover habe, die gerne dort eine Demo hätten, um auch Workshops in der Nähe besuchen zu können… aus  genau diesem Grund möchte ich euch meine Kollegin Katja ans Herz legen. Ihren Machs dir schön Blog findet ihr hier.

Natürlich könnt ihr euch auch HIER durch meine lieben Stempelschwestern klicken, jede freut sich euch zu beraten und zu begleiten.

Ich möchte euch eine wunderschöne Weihnachtszeit wünschen und ein tolles Fest. am Freitag zeige ich euch noch eine festliche Verpackungsidee die perfekt in diese kalte Jahreszeit passt. Ich würde mich freuen von euch zu lesen.

 

Liebe Grüße. eure Melanie

 

 

 

Hallo Ihr lieben Bastelfreunde, besser spät als nie zeige ich euch hier einfach noch ein paar Impressionen meiner diesjährigen Weihnachtskarten. Verschickt sind sie jetzt fast alle. Es waren so ca. 40 Stück in drei / vier Variationen, ich hoffe sie gefallen euch. Einige von euch sind vielleicht auch später dran und bekommen so noch ein […]

14

Halloween für Alle mit vielen Anleitungen

14 Comments

Hallöchen Ladies und Gentlemen,

ja ich weiß, ich bin etwas spät dran mit meinem Freitagsbeitrag, so ist das halt wenn Frau die ganze Zeit am Basteltisch werkelt weil sie nicht rechtzeitig die Bastelmuse geküsst hat, zumindest nicht die richtige für Weihnachten, also die Weihnachtsmuse. Ich war einfach im Kopf noch bei Halloween und ich wollte es keinem von euch zumuten, eine Crossover Bastelaktion von vielleicht Weihnachtsmann mit Totenschädel oder das Christnixkind mit Sabber am Schlawittchen hier zu posten, sorry aber so war ich einfach die letzen Wochen noch im Kopf unterwegs…hihi!

Ich habe also heute für euch noch einmal eine kleine Auswahl an Bastelobjekten zusammengestellt, die ich in den letzten Tagen an meine 4 Lieblingsautorinnen verschickt habe. Alle 4 habe ich über Facebook kennengelernt und ihre Bücher nur so verschlungen… eine weitere Leidenschaft von mir, das lesen.

Erst einmal soll es hier aber um die Bastelwerke gehen. Und nun geht es los mit einigen Fotos, ich hoffe ihr habt Kaffee oder Tee parat, dann könnt ihr euch ganz in Ruhe auf dem Sofa zurücklehnen und hier durchscrollen, bei dem Schietwetter auch eine gute Alternative….. BOO!

 

Los geht es mit den selbstschließenden Boxen im Halloweenstyle. Verwendet habe ich schiefergrauen Karton, darauf das Designerpapier Gruselnacht, ebenso die passende Kordel Gruselnacht. Für die schwarze Baumszene habe ich die Edgelits Halloween-Szenerie genutzt, sehr vielseitig, der Flattermann ist auch daraus. der“ HAPPY HALLOWEEN“ Schriftzug ist aus dem Stempelset Spooky Fun, welches es passend zu den Edgelits Halloween- Szenerie gibt, natürlich wieder mit 10 % Paketersparnis.

 

Selbstschließende Box Halloween, Bild 1, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

Hier nochmal etwas näher…. den Schriftzug habe ich einfach mit schwarzem Karton hinterlegt, ein bißchen von Hand schnibbeln tut auch mal ganz gut.

 

Selbstschließende Box Halloween, Bild 2, gebastelt mit Produkten von

 

Seht ihr wie schön das Papier zur Geltung kommt? Die selbstschließenden Boxen sind sehr einfach zu bauen und ich habe sie von der lieben Sandra von Stempelklecks.

 

Selbstschließende Box Halloween, Bild 3, gebastelt mit Produkten von

 

Das sind die kleinen Brüder der großen selbstschließenden Boxen, auch niedlich , oder? Die Geister und der Banner mit passendem Schriftzug ist aus den Thinlits Formen Zu Hause mit dem passenden Stempelset Ein Haus für alle Fälle, auch total niedlich. Natürlich auch für 10% weniger im Paket.

 

Selbstschließende Box Halloween, Bild 4, gebastelt mit Produkten von

 

Weiter geht es mit diesen wunderbaren Dreiecksschachteln, sie habe ich auch das erste Mal gewerkelt. Hätte ich gewusst wie einfach das ist, hätte ich sie schon viel eher gemacht. Ich habe die Schachteln aus einem halben Bogen Designerpapier gemacht, also 6 x 12″. Da passt dann  ganz schön was rein, dass sollte es ja auch.

 

Dreiecksbox Halloween, Bild 1, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

 

Hier seht ihr ganz gut den Verschluss, auch hiefür eignet sich hervorragend die Kordel. Ich finde Stampin`Up! hat dieses Jahr echt alles gegeben für uns Gruselfans und für alle Geschmäcker ist etwas dabei…. ich sage immer von Hart bis Zart…hihi! Von der lieben Sam Pootles habe ich die Grundanleitung, ich habe sie nur etwas größer gebaut.

 

 

Dreiecksbox Halloween, Bild 2, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

 

Das Cookie Cutter Halloween Stempelset finde ich auch soooooo süß und mit ein paar Handgriffen sind die kleinen Klappermänner und Mumien schon gezaubert, denn zum passenden Stempelset gibt es ja auch die Elementstanze Lebkuchenmännchen, die mit diesem Stempelset koordieniert und auch noch mit dem Weihnachtsstempelset Ausgestochen Weihnachtlich, natürlich wieder mit 10% Ersparnis. Das Glitzerpapier in Kürbisgelb ist einfach nur genial und kam auch bei mir oft zum Einsatz!

 

 

Dreiecksbox Halloween, Bild 3, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

 

Diese Origami Box in a Box mache ich wirklich sehr gerne. Ersterns weil genau ein 12″ Papier verbraucht wird, oder auch ein 6″ Papier oder auch irgendein quadratisches Maß. Zweitens, es muss nichts geklebt werden und ihr braucht keine großartigen Zutaten. Ich habe noch eine Banderole gefertigt, nötig wäre sie nicht aber ich fand das ganze so etwas dekorativer. Das Designerpapier hier ist aus alten Halloweenpapieren von Stampin`Up! Nur streicheln kann man sie ja auch nicht oder?

 

 

Origami Box in a Box Halloween, Bild 1, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

 

Hier seht ihr die tollen Gläser mal aus der Nähe. Ich musste sie haben, weil ich den Effekt so cool finde, alles selber gestalten zu können, ein einfach geniales Bausatzstempelset, es heißt Jar of Haunts und es koordiniert mit den Framelits Formen Einweckgläser. Unterlegt ist die Banderole mit schierfergrauem Karton, den ich wieder an den Rändern schwarz geinkt habe, genau wie das Einweckglas im Mumienstyle.Glitzer in Kürbisgelb durfte natürlich nicht fehlen.

 

 

Origami Box in a Box Halloween, Bild 2, gebastelt mit Produkten von St

 

 

Variante Zwei ist für die Harten, würde ich sagen. Die Augen kann man so toll in Szene setzen, mit den roten Adern und dem grünen Schlemiel am Glasrand. Da ich noch etwas von dem Glossyzeugs aus alten Tagen habe, konnte ich den grünen Schlemiel so richtig schön erhaben und glossy rausarbeiten, einfach nur G… ! Grins*

Hier gibt es übrigens das passende Video dazu von der lieben Steffi, vielen dank dafür.

 

 

Origami Box in a Box Halloween, Bild 3, gebastelt mit Produkten von St

 

Hier seht ihr vielleicht ganz gut wie die Box ineinander gesteckt ist. Auch hier passen mindestens 10 Küßchen rein, nicht schlecht, gell?

 

Origami Box in a Box Halloween, Bild 4, gebastelt mit Produkten von St

 

 

Und natürlich durfte zu Halloween meine Pudding to go Variante nicht fehlen, wie HIER schon einmal gezeigt wieder im File Folder Style. Wo doch auch hier ordentlich Ekel mit im Spiel ist. Die Framelis Lagenweise Quadrate habe ich wirklich schon oft genutzt, da Gerade – und auch Wellenabschlüsse immer wieder für eine schöne Dekovariation sorgen. Die Teile sind auch Gold wert. Schwarz ist die Basis und bei dem tollen Designerpapier Gruselnacht sind 2 Bögen Silberfoliertes Papier dabei, total cooler Effekt. Hier habe ich das Spinnennetzmotiv gewählt. Silberfolie unterstreicht den Effekt.

 

 

File Folder Verpackung für Pudding to go, Bild 1, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

 

Den Puddingstempel finde ich nach wie vor Mega, ihn gibt es HIER ebenso die Holzlöffelchen. Seht ihr hier wie der Schlemiel herunterläuft…hihi…Ich habe wieder diesen Glossyakzent genutzt und vorher darunter mit dem Stempelset Ghoulish Grunge die Laufspuren in Anthrazit gestempelt, das wirkt so richtig schön natürlich. Sogar die Spinne hat nen kleinen Glossybuckel. Flüsterweißes Organza Geschenkband und die kleinen Löffelchen komplettieren die Kombi.

 

 

 

File Folder Puddingverpackung to go, Bild 2, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

 

Ich hoffe euch hat mein kleiner Halloweenausflog gefallen, denn nun ist es ja nicht mehr lang hin bis die Hexen und Geister uns besuchen, denkt rechtzeitig daran mit Süßem die Geister freudig zu stimmen und passt gut auf euch auf.

Meine kleinen Gruselpäckchen sind Gott sei Dank rechtzeitig zu Halloween bei Lucy Stern, Kimmy Reeve, Megan Carpenter und Isabelle Richter angekommen.

Bis die Nächte! BOO!

 

 

Take care, eure Melanie!

 

 

 

 

Hallöchen Ladies und Gentlemen, ja ich weiß, ich bin etwas spät dran mit meinem Freitagsbeitrag, so ist das halt wenn Frau die ganze Zeit am Basteltisch werkelt weil sie nicht rechtzeitig die Bastelmuse geküsst hat, zumindest nicht die richtige für Weihnachten, also die Weihnachtsmuse. Ich war einfach im Kopf noch bei Halloween und ich wollte […]

36

Blog Hop Team Stempeldochmal – Herbst und Halloween

36 Comments

bloghop-logo_560px

 

 

Hallo Ladies ( …und auch Gentleman …zwinker* )

Dreimal dürft ihr raten was ich mir ausgesucht habe….RICHTIG…das einzig wahre Thema : HALLOWEEN!!!!

Als das Thema vom heutigen Blog Hop vom Team Stempeldochmal vorgeschlagen wurde, war ich so froh dass Halloween nicht unter den Tisch gekehrt wurde. Denn irgendwie ist Halloween inzwischen auch in Deutschland angekommen und ich finde völlig zu Recht…YEAhhhhhhhh!!!

Stampin`Up! hat sich dieses Jahr nicht lumpen lassen und ein paar grenzgeniale Stempelsets und Framelits auf den Markt geschmissen und dafür bin ich sehr dankbar!

Ich habe mich heute mal den Verpackungen gewidmet und mich quer durch die beliebten Halloweenfarben gearbeitet. Zum Einsatz kamen Schwarz, Anthrazitgrau und natürlich Kürbisgelb.

Diese Facettenboxen haben es mir sehr angetan. Ich habe pro Box einen kompletten Bogen DinA4 Farbkarton verbraucht. Es gibt kein bißchen Rest, sowas liebe ich ja…außerdem laufen die süßen Teile wie geschnitten Brot, wenn man erstmal angefangen hat zu werkeln. Los geht es, begonnen habe ich mit Anthrazitgrau. Das Designerpapier Gruselnacht eignet sich besonders gut zum verzieren, ganz tolle Designs.

 

Facettebox Halloween, Bild 1, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

 

Die schönen Kürbisgesichter sind aus dem Ronald Mc Donald Stempelset Mein Held ( Seite 209 JHK ). Damit tut ihr etwas für den guten Zweck und ich finde es einfach großartig, ich habe die englische Version genommen, nur SCHÖN! Das Glitzerpapier in Kürbisgelb ist auch einfach Spooky, ich liebe es sehr weil es einfach jedes Bastelprojekt aufwertet.

 

Facettebox Halloween, Bild 2, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

 

Der wunderschöne Baum ist nicht nur etwas für Halloween, passt aber in schwarz wirklich perfekt als Gruselsilhouette, was meint ihr??? Ich habe ihn aus dem Edgelits Set Halloween – Szenerie.

 

 

Facettebox Halloween, Bild 3, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

 

Jetzt habe ich noch einmal die Kürbisgelbvariante für euch. Die gestreifte Kordel Gruselnacht habe ich immer doppelt genommen, so wie sie im Kombipack geliefert wir. Sie ist Schwarz, Anthrazitgrau und Kürbisgelb, eine tolle Kombi.

 

Facettebox Halloween, Bild 4, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

 

Und hier meine persönlich Lieblingsvariante in Schwarz, i la la love it! Der kleine Batman Flattervogel ist ebenfalls aus den tollen Edgelits Formen Halloween- Szenerie.

 

 

Facettebox Halloween, Bild 5, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

 

Da ich einige dieser Facettenboxen gemacht habe, um genau zu sein 30 Stück, habe ich auch älteres Stampin`Up! Halloweendesignerpapier genutzt…. ich kann es nicht immer nur streicheln. Ach so, falls euch die Anleitung interessiert,  diese könnt ihr euch hier bei der lieben Jana anschauen, vielen Dank für´s teilen, liebe Jana.

Ich werde die tollen Goodies dieses Jahr zu meinem Geburtstag auf der Arbeit verteilen, da passt ordentlich Süßes rein und sie eignen sich perfekt für den 31.10….BOO!!!!!!!

Kuchen kann doch jeder, oder? Grins*

 

 

Facettebox Halloween, Bild 6, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

 

Die Kürbisfratze sieht auch in Schwarz auf Vanille Pur super aus. Die Archivtinte in schwarz ist wirklich die beste Wahl, der Stempelabdruck ist schön satt und gleichmäßig!

 

 

Facettebox Halloween, Bild 7, gebastelt mit Produkten von Stampin`Up!

 

 

Ich hoffe euch hat mein Halloweenbeitrag ein wenig mehr für diese wunderschöne Jahreszeit begeistern können.

Die Teammädels freuen sich sehr auf den heutigen Blog Hop und es gibt auch neue Teammitglieder am Start, die gespannt auf euch warten. Bitte seid so lieb und hüpft durch alle Blogs, da jede ihr bestes gegeben hat. Vielleicht lasst ihr auch noch einen kleinen Kommentar da, darüber freuen wir uns alle sehr.

Ich Danke euch für eure Zeit die ihr mir und den Teammädels schenkt, wir wissen das sehr zu schätzen. Ich wünsche euch einen entspannten Feiertag. Weiter geht es zu meiner Stempelschwester Claudia Salz von Stampsandmore.

 

 

 

Take Care, eure Melanie

 

 

 

 

 

 

 

    Hallo Ladies ( …und auch Gentleman …zwinker* ) Dreimal dürft ihr raten was ich mir ausgesucht habe….RICHTIG…das einzig wahre Thema : HALLOWEEN!!!! Als das Thema vom heutigen Blog Hop vom Team Stempeldochmal vorgeschlagen wurde, war ich so froh dass Halloween nicht unter den Tisch gekehrt wurde. Denn irgendwie ist Halloween inzwischen auch in […]